Fertig gewebt

Bereits vor rund zwei Wochen habe ich endlich das broschierte Band abgeschlossen. Da noch ein wenig Platz auf der Kette war, habe ich noch anhand zweier weiterer Muster ausprobiert, wie sich denn die verschiedenen Silberfäden verarbeiten lassen, die hier inzwischen rumfliegen.


Broschur Bamberg, 12. Jh.

Das Japansilber war erwartungsgemäß ein wenig zu dick und sehr störrisch in der Verarbeitung.


Broschur 11./12. Jh. vermutlich Köln

Der dünnere Silberfaden sah dafür wunderbar aus. Nur bin ich mir leider nicht sicher, ob es sich bei dem Garn wirklich um echten Silberlahn handelt.


Broschur 11./12. Jh. Trondheim

Das nächste Band ist quasi auch schon abgearbeitet und wird Bestandteil der Antiken-/Keltenpräsentation der IRM. Ich habe endlich mal wieder ein Zweilochgewebe mit der allseits bekannt-beliebten Zinnenmäanderraute gewebt. Fotos dazu gibts später 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.