Neue Sachen :-)

In der Weihnachtszeit erreichte uns bereits zum dritten Mal das Werkel-Wander-Paket des Flinkhandforums. Weil es auf der Post in der Zeit immer so hektisch ist und das Paket dadurch schonmal fast verschütt gegangen war, haben wir es für eine Winterpause aufgenommen und Anfang der Woche wieder auf den Weg geschickt. Mein Männe war zum ersten Mal mit von der Partie und hat auch schöne Kleinigkeiten ausgetauscht.

Diese Dinge haben wir uns herausgenommen:


Meine Sachen: Weihnachtslikör, ein „Ring für blaue Stunden“ und eine eingefilzte Seife. Bis auf die Seife ist auch schon alles probiert und getragen.


Mein Mann hat sich eine Pilgertasche, eine Tasche aus Fischleder (nach Fund aus der Wurt Elisenhof, 8.Jh.) und ein Notizbuch-/Kalenderset mit handbestickten Umschlägen ausgesucht.

Vor dem Fest kam ebenfalls meine Weihnachtkarte aus der Weihnachtskarten-Wichtelaktion an. Mein Wichtel war Korrigan und sie hat meiner Schokosucht gedacht mit einer handgemachten Weihnachtsschokoladenkarte *mjammi*


Zu schön zum essen…

Kommentare

Über die Feiertage hat mein Blog viele Kommentare erhalten. Das ist schön. Oder auch nicht?
Unter den Kommentaren sind viele, die ich nicht als seriös einzustufen wage und daher habe ich sie zurückgehalten. Vielleicht tue ich damit einigen Leuten Unrecht, aber die können sich ja wieder melden nach diesem Eintrag.

Grundsätzlich schalte ich keine Kommentare mehr hoch von unbekannten Absendern ohne gültige Webseite, die solche Allgemeinheiten formulieren, dass sie auf meine Arbeiten aber auch z.B. Autoschrauberei passen würden. Des weiteren filtere ich obskure Namen heraus und damit meine ich nicht „Hägar der Schreckliche“ sondern eher sowas wie „Schnell Geld verdienen“ oder „Superroulette“. Selbst in den USA tauft man Kinder nicht auf diese Namen…

Spammer sollte man… hach, ich wollte mich doch in diesem Jahr mehr entspannen…ohmmm

Willkommen im Neuen Jahr

Ich hoffe, alle sind gut reingerutscht ins Neue Jahr und sitzen so wie ich auf einem Berg von Dingen, die sie 2011 gerne machen wollen.
Auf mich warten noch einige handwerkliche Dinge, die zu erledigen sind und da sind noch so viele Sachen, die ich gerne ausprobieren möchte.
Mein handarbeitlicher Wunsch für 2011 ist daher etwas unspezifischer und lautet einfach: mal ausprobieren, was du schon immer gerne ausprobieren wolltest. Da stehen besonders einige Brettchenwebtechniken im Vordergrund, denen ich mich bisher wenig oder nur theoretisch gewidmet habe. 2011 kommt diesbezüglich bestimmt keine Langeweile auf.

Gute Vorsätze habe ich nicht gefasst – vielleicht so ganz weit hinten im Hirn, aber Bestimmtes vorgenommen habe ich hier nicht.