Sofakissen und Seidenband

Nach langer Zeit mal wieder ein kurzer Projekt-Statusbericht 🙂 Ich habe in der vergangenen Woche ein paar Sachen fertig gestellt bzw. mal flott genĂ€ht. Und auch wenn die beiden Dinge grundverschieden sind, werden sie jetzt trotzdem in einem Beitrag zusammengefasst.

Einmal ist Mitte der Woche endlich das Seiden-Testband mit neuer Seide von Marled vom Rahmen gehĂŒpft. Habe ca. seit Anfang-Mitte Januar daran gewebt – mit zahlreichen Unterbrechungen. Breite ist ca. 1,5 cm bei 25 Brettchen insgesamt.

Marledband2_lab

Band mit Diagonal- und Köpermustern
Diagonale und Köper: Seidentest fĂŒr Marled

Hierbei habe ich Diagonaltechnik und Köper verbunden und eigene kleine Muster fĂŒr den Köperpart entworfen. Die Muster sind wegen ihrer einfachen grafischen Form vermutlich nicht einzigartig, aber mir kam auf die Schnelle nichts fĂŒr 19 Musterbrettchen unter, so dass ich selbst zu Bleistift und Karopapier griff. Das Diagonalenmuster ist ein verschmĂ€lertes Muster aus Babettes Editor.
Die Seide habe ich von Marled zum Testen erhalten und mein Fazit: Sie lĂ€sst sich sehr gut verarbeiten, glĂ€nzt schön, hat einen tollen weichen Griff. Einziges Problem waren kleine Knötchen, bei denen der Hersteller einfach neuen Faden angeknotet hatte und von denen einer aufging. Aber an sich ließen sich diese gut und unsichtbar einweben. Und: es handelte sich um ein Pröbchen.
Das Köpermuster gibts dann demnÀchst auf meiner neuen Webseite.

Bereits vor einer Woche hatte mich meine Nichte in Beschlag genommen und meine NĂ€hmaschine kennengelernt. Sowas freut mich natĂŒrlich sehr, wenn ich mit dem Nachwuchs im Bereich Handarbeit was machen kann. Neben einigen einfachen StichĂŒbungen, bei denen sie einen Stoffstreifen mit Zierstichen zu einem Lesezeichen verwandelte, nĂ€hten wir gemeinsam noch ein paar Herzen und Vögelchen, die sie dann mit FĂŒllwatte ausstopfte. Am Samstag sollte es dann ein ganzes TildatĂ€schchen werden. Meine Nichte half beim Schnitt, bĂŒgeln, zuschneiden und fĂŒllen, ich nĂ€hte die teils fummeligen Teile zusammen (dickes BĂŒgelvlies war nicht vorhanden und so musste ich improvisieren…). Und am Ende verzierte sie noch alles mit Muschelknöpfen aus der Knopfkiste. Und da die Maschine schon da stand und etliche Stoffe rumlagen, nutzte ich die Gelegenheit, mal fix zwei SofakissenbezĂŒge zu nĂ€hen. Das hatte ich schon ewig vor, denn die alten BezĂŒge waren entweder zerschlissen oder es fehlten Knöpfe. Leider reichten sowohl Stoff als auch ReißverschlĂŒsse nur fĂŒr 2 BezĂŒge. Der Stoff ist aus einer alten Ikea-Restekiste-Sammlung.

Sofakissen_Jan16_lab

Jetzt frag ich mich nur, warum ich so lange mit der NĂ€herei gewartet habe. KissenbezĂŒge sind auch trotz Reißverschluss ganz einfach zu nĂ€hen. Und dennoch schreckt mich der Zipper noch ab.